Hilfegesuch wer kann Amelie unterstützen ………………..

Hilfegesuch   wer kann Amelie unterstützen ……….. 

 

 

Nun zu meiner /unserer Geschichte, WARUM ich schreibe…
Ich bin Amelie , 23 Jahre alt und leide an einer unheilbaren Nervenerkrankung Crps.
Es war der 1.10.2015 der mein/unser komplettes Leben veränderte.
Ich war auf dem Weg zur Arbeit, als mir eine Fahrradfahrerin (ich Fußgängerin) in den linken Ellenbogen fuhr.

Ich hatte fürchterliche Schmerzen, die sich kein Arzt erklären konnte. Zudem war der Arm extrem geschwollen, dass die Ärzte ohne Grund ( was wir im Nachhinein erfahren haben) einen Nerv im Ellenbogen freigelegt haben… nach der Op waren die Schmerzen noch weniger auszuhalten, ich wurde entlassen und sollte zur Physiotherapie (2Tage später), gesagt getan… der Zustand des Armes verschlechterte sich immer weiter, ich spürte die Finger nicht mehr, der Ellenbogen ist in einem 90 Gradwinkel versteift und die Narbe ist extrem berührungsempfindlich.
Ende Oktober war ich nochmals im Krankenhaus, da ich vor Schmerzen gebrochen hatte und ich zu Hause fast zusammengebrochen war, all die Schmerzmittel halfen nicht.
Im Krankenhaus sind die Ärzte erschrocken und haben mich sofort in eine BG-Klinik überwiesen mit Verdachtsdiagnose Morbus Sudeck.
Die Verdachtsdiagnose wurde dort bestätigt.

Nach einem Reha-Aufenthalt, der eine grausame Erfahrung für mich war, da ich zu schnell zu viele Medikamente bekommen hatte und auch keine Besserung eingetreten ist, sind wir bei dem linken Arm an der Endstation, das heißt das der Arm  gelähmt ist, im 90 Gradwinkel versteift, ich habe kein Gefühl in den Fingern.Ich trage Tag und Nacht eine Schiene und Kompressionsstrümpfe & – Handschuh.

Im September 2016 fing die Krankheit dann im linken Bein an, ausgelöst durch einen Holzsplitter in den ich getreten bin.
Eine Woche Krankenhaus und wieder schauten die Ärzte zu.
Mein Knie ist versteift und ich konnte keine Hose und Socken mehr an dem Bein (bis zum Oberschenkel) ertragen. Das Knie und der Fuß haben eine extreme Berührungsempfindlichkeit, Wade und Schienbein sind taub.
Danach bekamen ich von meinen behandelnden Ärzten gesagt, dass ich austherapiert und unheilbar krank bin.
Für mich alles kein Problem, ich freundete mich mit dem Elektro-Rollstuhl an, pflegte Freundschaften, ging mit jemanden einkaufen und das Allerwichtigste, ich bin immer der gleiche Menschen geblieben, ich kämpfe gegen die Schmerzen an. Ich trainierte wieder eine Hose und Socken tragen zu können (mit Erfolg nach einem 3/4 Jahr bis 1 Jahr).Dennoch nicht genug bei einem Arztbesuch hatte ich mir beim Toilettengang das rechte Knie verdreht, auch da brach Morbus Sudeck aus, wir konnten es eindämmen, dass das Bein nicht auch nackt ist, indem ich einen AirCast-Schuh organisiert habe.
Im April diesen Jahres ist meine rechte Hand ist auch noch daran erkrankt.

Meine Frau pflegt mich 24 Stunden, ich kann nichts mehr alleine außer mit meinem Handgelenk den Rollstuhl steuern. Wenn Eva mir was zu trinken einschenkt, kann ich nur mit einen Strohhalm selbstständig trinken…
Ich habe mich NIE verändert, kämpfe immer gegen die Schmerzen, die ich 24 Stunden am Tag habe, denn meine Medikamente helfen nicht und es gibt auch nichts was mir hilft bzw. helfen kann.

Um mehr Selbstständigkeit zu erlangen, gibt es die Möglichkeit einen Roboterarm an meinem Rollstuhl zu befestigen. Mit diesem Arm könnte ich wieder selbstständig trinken und essen, mir die Brille aufsetzen usw…je nachdem wie der Arm programmiert wird.
Da sich leider keiner wirklich zuständig fühlt und mir richtig helfen möchte suchen wir nun auf diesem Wege spenden um mir das bisschen Lebensgefühl und Freiheit zurückgeben zu können deshalb würden wir uns sehr freuen wenn wir Menschen finden die uns mit einer kleinen Spende unterstützen würden und mir damit ein riesengroßes Stück Selbständigkeit zurückgeben.

 

Wer spenden möchte kann über Paypal spenden
Auchtor.amelie@outlook.de

 

Mit unserer Bank stehen wir derzeit schon in Kontakt damit sie uns ein Spendenkonto einrichten können, dieses wird dann bekanntgegeben . Deshalb derzeit nur Paypal

 

 

 

Wenn jemand Amelie unterstützen möchte kann sich auch an mich wenden ,ich leite es dann gern weiter, jeder Euro kann helfen um Ihr ein Stück eigenständige Lebensqualität zurück zugeben. Jeder weiß wie wichtig das ist ,gerade in so jungen Jahren ist es nicht einfach ,wenn man weiß das es eine Möglichkeit gäbe dieses zu ändern.