Wunsch und Wahlrecht bei einer Reha Klinik

Wusstest Du schon, dass Du nach § 8 Sozialgesetzbuch IX ein Wunsch- und Wahlrecht bei der Auswahl deiner Reha-Klinik hast? Die Klinik Deiner Präferenz muss lediglich zertifiziert sein und es dürfen der Wahl keine medizinischen Gründe entgegenstehen. Wenn Du also eine bestimmte Reha-Klinik bevorzugst, könntest Du dies in Deinem Reha-Antrag an geeigneter Stelle vermerken. Hilfreich ist hier die Formulierung: „Ich mache von meinem Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch, ich möchte in die …………… Klinik.“

 

Nach §8 SGB IX hat jeder Patient das Recht, sich eine Einrichtung für eine stationäre oder ambulante Rehabilitation selbst auszusuchen.Wichtig: Du musst dich an keiner Klinik-Liste Deines Kostenträgers (z. B. Rentenversicherung oder Krankenkasse) orientieren. Du hast das Recht, jede geeignete Rehabilitationsklinik auszuwählen.

Wie wende ich das Wunsch- und Wahlrecht an?

Du gehst folgend vor:

Wenn Du noch keinen Antrag auf Reha gestellt hast, aber eine Wunschklinik möchtest: legst Du ein Formular ( siehe unten) zum Wunsch- und Wahlrecht direkt dem Reha-Antrag bei.

Wenn Du Deinen Reha-Antrag bereits verschickt hast, aber noch keine Antwort erhalten hast: Reichst Du das Formular zum Wunsch- und Wahlrecht nachträglich ein und verweist auf Deinen Reha-Antrag.

Wenn Dein Reha-Antrag bereits für eine andere Klinik bewilligt wurde:

Reichst Du einen Antrag auf Heilstättenänderung ein.

 

 

Antragsteller:

Vorname, Name ……………………………………………………………………………

Straße, Hausnummer …………………………………………………………………… 

PLZ, Wohnort ………………………………………………………………………………

Leistungsträger der Rehabilitation (Antragsempfänger): Name …………………………………………………………………………………………………..

Straße, Hausnummer.o. Postfach ……………………………………………………………………………………

PLZ, Ort……………………………………………………………………………………….

 

Ergänzung meines Antrages auf Durchführung einer stationären medizinischen Rehabilitation: Wunschrecht

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ergänzend zu meinem Antrag auf die Durchführung einer stationären medizinischen Rehabilitation habe ich den Wunsch, in einer von mir ausgewählten und für meine persönliche Situation geeigneten Rehabilitationseinrichtung behandelt zu werden. Dieses Recht leite ich aus § 8 SGB IX ab, welcher Patienten bei der Durchführung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation ein Wunschrecht zugesteht.

Nach sorgfältiger Auswahl habe ich für folgende Rehabilitationseinrichtung entschieden:

……………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Ich bin der Überzeugung, dass in dieser Rehabilitationsklinik die Erreichung meiner Reha-Ziele und somit die Verbesserung meines Gesundheitszustandes am besten gewährleistet ist.

Sollten Sie meinem mir gesetzlich zustehenden Wunsch- und Wahlrecht nicht entsprechen oder nur eingeschränkt entsprechen können, teilen Sie mir dies bitte schriftlich mit (rechtsmittelfähiger Bescheid unter Angabe genauer, medizinischer Gründe wie ärztliches Gutachten; ggf. durch den MDK). Damit ich Ihre Entscheidung prüfen und nachvollziehen kann, bitte ich auch um eine ausführliche Begründung der Ablehnung. Sofern Kostenerwägungen für die Ablehnung ausschlaggebend sein sollten, bitte ich um eine detaillierte Begründung, warum Ihres Erachtens durch meine Wahl entstehende Mehrkosten unverhältnismäßig hoch sind.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

……………………………. ……………………..

Datum Unterschrift Antragsteller

 

Kann ich jede Klinik wählen?

Ein paar Voraussetzungen muss Deine Wunschklinik erfüllen, diese sind:

  • Zwischen dem Kostenträger und der Einrichtung muss ein Versorgungs- oder Belegungsvertrag bestehen (z.B. nach §111 SGB V mit den gesetzlichen Krankenkassen; oder nach § 21 SGB IX mit der Deutschen Rentenversicherung). 
  • die Klinik muss nach den geltenden Qualitätsstandards zertifiziert sein
  • die Klinik muss nachweislich für die Erkrankung geeignet sein

 

Informiere Dich frühzeitig über geeignete Einrichtungen, die diese Voraussetzungen erfüllen.

 

Was muss ich beim Ausfüllen des Formulars beachten?

Begründe  verständlich und präzise.

Denn der Kostenträger entscheidet ausschließlich anhand Deines Antrages, ob Deine Wunschklinik bewilligt wird.

 

Hier findest Du eine Argumentationshilfe.

Der wichtigste Grund ist die nachweislich medizinische Eignung der Klinik zur Behandlung Deiner Erkrankung. Du könntest auch zusätzliche Gründe nennen.

Zum Beispiel:

Mögliche medizinische Gründe (liste die wichtigsten Gründe zuerst auf):

spezifisches Therapieangebot (In dieser Klinik wird eine speziell auf mein Krankheitsbild zugeschnittene Therapie angeboten. / Die Therapien sind besonders zur Behandlung meiner Erkrankung geeignet).

Klima (Das Klima am Ort der Klinik wirkt sich positiv auf meine Erkrankung aus).

Geringe Wartezeit (Für den Rehabilitationserfolg ist ein zeitnaher Start erforderlich. In dieser Klinik wurde mir eine geringe Wartezeit versprochen).

Behandlung von Nebenerkrankungen (Die Klinik verfügt zusätzlich über andere Fachbereiche , so kann auch meine (z.B. Herz-) Erkrankung mit behandelt werden).

Multimodale Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen (Die Klinik bietet ein interdisziplinäres Konzept zur Behandlung meiner Krankheit (z.B. Neurologie und Orthopädie bei Rückenleiden).

Barrierefreiheit (Die Klinik ist (z. B.) geeignet für Rollstuhlfahrer).

Wohnortnähe (Es ist geplant, dass meine Angehörigen in die Therapie mit einbezogen werden. / Ich bin nur eingeschränkt transportfähig).

 

Mögliche persönliche Gründe:

Meine persönliche Lebenssituation passt zur Klinik, weil… ( Alter, Familiensituation, pflegebedürftige Angehörige, usw.)

Die Klinik ist in der Nähe damit ich in meiner gewohnten Umgebung sein kann, das ist mir wichtig. / Die Klinik ist weit entfernt von meinem Wohnort, da mir der Abstand von meiner gewohnten Umgebung gut tut.

Ich war bereits in dieser Klinik und habe gute Erfahrungen gemacht.

Ich kann eine Begleitperson mitbringen,sie kann mit mir untergebracht werden.

Die Rehaklinik ist in der Nähe meines behandelnden Akutkrankenhauses. Ein reibungsloser Ablauf ist dadurch gewährleistet. Auch eine Wiederaufnahme im Akutkrankenhaus ist bei einem Notfall möglich.